Juni/Juli 2009


ursula wagner + thomas deutschmann: lichträume_außen-innen_oben-unten_hell-dunkel
tanzperformances + fotografie

ausstellungsdauer: 19.6.2009-13.7.2009
vernissage: 19.6.2009, 19 h
öffnungszeiten: freitags 19- 20.30h, sonntags 14-16h

Der ZOB, ein Unort Hannovers, ein Ort der Bewegung. Nie wird verweilt. Man sucht ihn auf, um ihn auch gleich wieder zu verlassen.
Noch ist seine Zukunft unbestimmt, seine Gegenwart nicht erwünscht, seine Vergangenheit provisorisch.
Tänzerische Bewegung und Objekt treffen auf die Ödnis der Architektur am Busbahnhof.Ursula Wagner und Thomas Deutschmann stellen zusammen den Istzustand fest. Die Tänzerin und der Fotograf, beide interpretieren den Ort mit ihrer eigenen Sprache.
Mit der Fotoausstellung ZOB_halbzeit und der Performance „lichträume_außen-innen_oben-unten_hell-dunkel“ zeigen Wagner und Deutschmann uns, dass das Thema ZOB noch nicht abgeschlossen ist.

eröffnungsperformance
tanz mit sax+sousaphon
ursula wagner mit andreas burckhardt und hans wendt

halbzeitperformance
lichträume
außen-innen_oben-unten_hell-dunkel
tanz mit akkordeon
ursula wagner mit snezana nesic
lichtobjekte von franz betz

Dieser Beitrag wurde unter fotografie, installation, tanz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s