Mai/Juni 2010

tiin kurtz: durst nach licht
kurzprosa nonstop + zeichnungen
einführung: heiko preller, fotograf

Ausstellungsdauer: 21.5.-15.6.2010
Vernissage: 21.5.2010, 19.00 -20.30 h
Öffnungszeiten: freitags 19-20.30h, sonntags 14-16h

„bin ich ein verunglückter zufall oder vielleicht, hoffentlich, wäre doch schön, ein klitzekleines bisschen mehr als beliebige grundlosigkeit?“
diese und andere fragen stellen sich die menschen in der nonstop tönenden, mit kindlicher stimme rezitierten kurzprosa von tiin kurtz.
und auch die charaktere in den schwarzweißen inkjet- und farbigen bleistift- und acrylzeichnungen dursten nach einem inneren licht,
das die künstlerin „die befreite eigenheit“ nennt.

Dieser Beitrag wurde unter zeichnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s