august/september 2013

schittek
nachlese:

Norbert Rob Schittek: Perspektivismen – Wirklichkeit und Standpunkt

Einführung: Prof. Kathrin Volk

ausstellungsdauer: 16.08. – 15.09.13
vernissage: 16.08.2013, 19 h
öffnungszeiten: freitags 19:00 – 20:30 h
sonntags 14:00 – 16:00 h
norbert rob schittek ist maler, objektmacher, er arbeitet mit beton, mit sand und farben, schafft illusionistische räume auf flächen und er ist zeichner.
kleinteiligkeit ist nicht sein metier. schittek liebt große formate und lässt in seinen arbeiten tektonische kräfte aufeinander wirken. haptische qualitäten zeichnen seine bilder und objekte ebenso aus wie ehrliche materialität.

in seiner wandzeichnung zeigt uns schittek, wie zwei striche eine fläche definieren und drei schon einen raum aufspannen können, um dann seine dimensionen durch licht und schatten erscheinen zu lassen.

mit dieser ausstellung präsentiert j3fm den träger des erstmalig vergegebenen j3fm-preises. Gleichzeitig nimmt j3fm mit dieser Ausstellung am diesjährigen
zinnober-kunstlauf teil. preisverleihung am samstag, den 7.9.2013 um 18.30h.

Dieser Beitrag wurde unter j3fm-preis, skulptur, zeichnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.