juni/juli 2015

mareike poehling vakumm juni 2015
nachlese:

mareike poehling: vakuum
installation

außen und innen sind nicht mehr zu unterscheiden, es gibt keinen ein- und auch keinen ausblick, kein tageslicht dringt ein, verschluckt sind die geräusche von der straße. nur ein schmaler eingang markiert den zugang, innen ist stille, man ist mit sich allein. der kunstraum j3fm wird sich mit der installation von mareike poehling komplett verwandeln. ganz in weiß gibt sich der raum, aber seine flächen sind nicht makellos: durch die schichtungen von weiß entstehen verschiebungen und brüche, trennlinien und fugen. sie werden in diesem stillen werk zu einem text aus zeichen und rhythmen, zu einer strukturierung der verrinnenden zeit. alles persönliche und werkhafte der künstlerin scheint in dieser arbeit getilgt, der betrachter wird in seiner beziehung zum raum in den vordergrund gerückt. der kunstraum wird zum denkraum, auch zu einem ort, an dem sich die eigene körperliche präsenz wie auch die verletzlichkeit des körpers physisch nachvollziehen lässt.

einführung: joana schulte

ausstellungsdauer: 19. juni – 12. juli
eröffnung: freitag, 19. juni um 19 uhr
öffnungszeiten:
freitags 19-20.30 Uhr
sonntags 14 – 16 Uhr
wir danken  der firma logo-small  SE & Co. KGaA  Baustoffe
für die freundliche unterstützung

Dieser Beitrag wurde unter installation veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.